Rückblicke

Am 07. Dezember 2018 hat der Verein Ueda Sôko e.V. erstmals im Samurai Art Museum in Berlin den Bukecha-Teeweg aus Hiroshima präsentiert. Zu der Teezeremonie kamen etwa 20 Gäste, die anschließend alle mit Tee und Süßigkeiten verköstigt wurden. Das Samurai Art Museum wurde im Herbst 2017 gegründet und zählt zu den bedeutendsten Sammlungen von Samurai-Kunst in Europa. Wir freuen uns sehr über das Interesse an dieser gelungenen Veranstaltung.

Erneut waren wir für einige Wochen in der Ueda Teeschule in Hiroshima, um am Unterricht und den Veranstaltungen teilzunehmen. Auch diesmal haben uns dabei wieder Teeschüler aus Hannover und Osnabrück begeleitet. Erfreulich war, dass wir alle sowohl Unterricht von den beiden Shihandai als auch vom Iemoto persönlich bekommen haben. Ein besonderes Ereignis war das Kencha Matsuri in einem der bedeutendsten Shintô-Schreine Japans, dem Itsukushima-Jinja auf der Insel Miyajima. Anlaß dieser...

Vom 10. bis 12. August 2018 haben wir mit insgesamt 13 Teilnehmern unser viertes Tee- und Zen-Seminar im Rinzai-Zenkloster Hokuozan Sôgenji erlebt. Nach Tagen und Wochen extremer Hitze gab es ein Wochenende mit kühleren, angenehmen Temperaturen und frischen Sommerbriesen. Das Kloster in seiner ländlichen Abgeschiedenheit bildete den passenden Rahmen für einen zwischen Za-zen, förmlichen Klostermahlzeiten und verschiedenen Teezeremonien wechselnden Tagesablauf. Vielen Dank an alle, die das...

Nicht selten kommt es vor, dass wir erstaunte Blicke ernten, wenn wir davon berichteten, dass wir für mehrere Wochen zur Vertiefung unserer Praxis nach Hiroshima reisen. Dieses Erstaunen ist nicht verwunderlich, denn in Deutschland geht man im Allgemeinen davon aus, dass irgendwann ein Ende der Ausbildung erreicht ist. Und dann ist man eben mit dem Lernen fertig. In Japan wird dies aber anders gesehen. Es ist dort, auch für langjährig Praktizierende, ganz normal sich weiterer Schulung zu...

Leider konnten wir in diesem Jahr unseren gewohnten Seminarort Hokuozan Sôgenji in Asendorf nicht nutzen und mussten kurzfristig absagen. Um das Seminar, zu dem sich immerhin 20 Teilnehmer angemeldet hatten, nicht ganz ausfallen zu lassen, haben wir für die Gruppe derer, die in und um Hannover herum leben, ein Ersatz-Seminar in unserem privaten Teeraum Shôyô-an angeboten. Da wir ja ursprünglich das Wochenende in einem Zen-Kloster verbringen wollten, nahm auch bei diesem kleinen Seminar das...

Zum dritten Mal haben wir – diesmal angereist aus Görlitz, Dresden, Berlin, Hannover und Bochum – uns für ein Wochenende im Zen-Kloster Hokuozan Sôgenji versammelt und Teezeremonie mit reichlich Zazen garniert. Besonders erwähnenswert: 16 „Lehrlinge“ und ein Okashi-Kurs (zum besseren Verständnis: Okashi heißen die Süßigkeiten, die zum Tee gereicht werden). Auf dem Programm standen „Ukishima“, „Ichigo Daifuku“ und „Nerikiri“. Anfangs hielten sich die künftigen...

Das hat es in Deutschland bisher wohl noch nicht gegeben: eine mehrtägige Teeveranstaltung an der drei Teeschulen gemeinsam mitgewirkt haben! Allem vorausgegangen ist die gemeinsame Nutzung des Teeraums Bôki im Museum für Asiatische Kunst in Berlin durch die Vereine Urasenke Teeweg-Verein Berlin e.V. sowie Ueda Sôko e.V., bei der die Mitglieder hin und wieder auch Gelegenheit haben, den jeweils anderen Teestil kennenzulernen. So entstand die Idee, zu einem gemeinsamen Seminar, zu dem auch...

Endlich ergab sich ein hinreichender Anlass, die alte Stadt Brügge (Belgien) zu besuchen: Sieben Mitglieder der Ueda Sôko Schule aus dem japanischen Städtchen Ibara sind zum Brügge Japan Day 2016 (24 – 26. Juni) angereist, um in der „Stadsschouwburg“ (Stadttheater) den Bukecha, den Tee der Samurai, vorzuführen. Gerne haben wir bei diesem Ereignis mitgeholfen. Am 25. Juni gab es fünf öffentliche Teezeremonien mit bis zu 18 Gästen in einem wunderschönen Foyer-Raum mit eleganter...

Zen und Tee – Tee und Zen: eine wechselseitige Annäherung Ein Teeweg-Seminar vom 24. – 26. Juli 2015 im Rinzai-Zen-Kloster Hokuozan Sôgenji: Ein Raum von Sonne und Wind durchflutet, auf weitflächig ausgelegten Tatami-Matten ein freistehender Fûro, von keinem Elektrokabel an die nächste Steckdose gefesselt, und doch steigt der Dampf siedenden Wassers aus dem gusseisernen Wasserkessel auf: ein kunstvoll vorbereitetes Holzkohlenfeuer wartet auf die Teegäste, denen nach einem formellen...

Bei dem Seminar "Teezeremonie und Zen" vom 01. - 03. August 2014 im Zen-Kloster Hokuozan Sôgenji waren wir insgesamt 14 Teilnehmer. Der Tag begann mit Sutrenrezitation, za-zen und kinhin (Meditation im Gehen), gefolgt vom Frühstück im ritualisierten Stil des Rinzai-Zen. Obwohl das kaiseki (formelle Essen während einer Teezusammenkunft) eigenen Regeln folgt, hat es doch seinen Ursprung in eben den Essens-Ritualen der Rinzai-Klöster.