Jap. Süßigkeiten - Wagashi 和菓子

Wer je an einer japanischen Teezeremonie teilgenommen hat, wird kaum die Wagashi vergessen, die dazu gereicht werden. Es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Süßigkeiten, die sich - vor allem bei den Jô-namagashi 上生菓子 - von der Form und Farbe her oft an der jeweiligen Jahreszeit orientieren. Als Füllung werden häufig gesüßte rote oder weiße Bohnen verwendet. Während man für den dünnen Tee (Usucha) gerne auf die trockenen Higashi 干菓子 zurückgreift, verwendet man für den dicken Tee (Koicha) die größeren und feuchteren Omogashi 主菓子. Als Zutaten werden dabei (außer den beiden Bohnenpasten) unter anderem Reismehl (Jôshinko 上新粉), Klebreismehl (Shiratamako 白玉粉 und Mochiko 餅粉), geröstetes Sojabohnenmehl (Kinako きな粉), jap. Zucker (Jôhakutô 上白糖), Nerikiri 練り切り (das aus weißer Bohnenpaste und Mochi-Teig hergestellt wird) und Kanten 寒天 oder Agar verwedet.

 

Auf dieser Seite haben wir eine kleine Auswahl an Süßigkeiten mit den dazugehörigen Rezepten veröffentlicht. 

Sehr zu empfehlen sind im Übrigen auch die Bücher von Haruko Kanezuka.

Zutaten für die Zubereitung von Wagashi bekommt man hier: www.nanuko.de / www.japanische-lebensart.de

Rezepte für die Zubereitung japanischer Süßigkeiten:

(bitte einfach auf das entsprechende Bild klicken / tippen)