Ichigo Daifuku いちご大福

Ichigo Daifuku mit weißen Bohnen
Ichigo Daifuku mit weißen Bohnen

Ichigo Daifuku werden aus frischen Erdbeeren, Bohnenpaste und Mochi (Klebreismehl) hergestellt. Normalerweise nimmt man rote Bohnen (Anko) um die Erdbeere darin einzuwickeln, aber um einen schönen farblichen Kontrast zu erhalten, kann man auch weiße Bohnen (Shiro-an) verwenden, da die dunklen Bohnen immer etwas durch das Mochi hindurchscheinen. Geschmacklich sind die roten Bohnen jedoch intensiver und passen daher sehr gut zu den fruchtigen Erdbeeren. Man Besten probiert man beide Bohnen-Füllungen einfach mal aus.

 

Grundrezept für Ichigo Daifuku:

(8 Stück)

  • 80g Shiratamako (Klebreismehl)
  • 150g Anko (rote Bohnenpaste)
  • 110-120ml Wasser
  • 70g Zucker (weißen Zucker)
  • Kartoffelstärke oder Maisstärke
  • optional: ½ TL Mizuame (Alternativ: Reissirup oder Agavendicksaft)

Zubereitung:

  1. die Erdbeeren in dem Anko einwickeln
  2. Shiratamako und Wasser (lauwarm) in eine Schüssel geben und gut durchrühren.
  3. In eine mit einem feuchten Tuch ausgelegte Form gießen und im Dampftopf ca. 10 Min. bei starkem Dampf garen
  4. Wenn der Teig transparent wird, in einen Topf geben (schwache bis mittlere Hitze) und mit einem Holzlöffel verrühren.
  5. 1/3 des Zuckers hinzugeben und weiterverrühren
  6. Arbeitsschritt 4 noch 2x wiederholen. Ggf noch etwas Mizuame oder Reissirup hinzugeben.
  7. Den Teig mit dem Holzlöffel anheben und prüfen, dass der Teig nicht am trockenen Finger klebt ("Ohrläppchen-Konsistenz"), dann ist er gut.
  8. Kartoffelstärke oder Maismehl gesiebt auf einen Teller geben; dann den Mochi-Teig drauf (aufpassen, dass es nicht an den Händen klebt).
  9. Anschließend 8 gleiche Stücke formen (dabei die Finger immer gut mit der Stärke / Mehl einreiben – das Mochi klebt nämlich sehr stark …
  10. zum Schluß die Anko-Bällchen mit der Erdbeere drin im Mochi einwickeln
Ichigo Daifuku mit roten Bohnen
Ichigo Daifuku mit roten Bohnen

Den Topf, in dem man das Ganze verrührt, im Anschluss einfach mit Wasser gefüllt über Nacht einweichen lassen. Dann bekommt man ihn am nächsten Tag problemlos wieder sauber.

 

Man kann Mochi auch in der Mikrowelle herstellen: dazu werden alle Zutaten von Anfang an vermischt und dann für ca. 1 Minute bei etwa 600 Watt erhitzt (je nach Mikrowelle kann die Zeit und die Temperatur unterschiedlich sein; das muss man dann einfach ausprobieren).

Dann gut durchrühren und nochmal für eine Minute in die Mikrowelle. Man muss vorsichtig sein, dass es nicht zu heiß wird, denn wenn der Teig zu fest wird, kann man das Mochi nicht mehr benutzen. 

 

Ichigo Daifuku sollten schnell verzehrt werden, weil die frischen Erdbeeren sonst weich werden und damit auch das umhüllende Mochi. Aber das dürfte wahrscheinlich kein Problem sein ... :-)