Vom 09. - 11. August 2019 veranstaltet der Verein Ueda Sôko e.V. wieder ein Tee- und Zen-Seminar im Rinzai Zen-Kloster Hokuozan Sogenji in Asendorf (Kreis Nienburg/Weser) Information und Anmeldung: info@ueda-souko.de

Der Verein Ueda Sôko e.V. lädt regelmäßig zu Teeweg-Seminaren in Berlin ein.

Die Website www.zen-gedichte.de existiert schon seit längerer Zeit. Nun ist die gesamte Seite jedoch neu gestaltet worden: die Gedichte sind jetzt in einer gut lesbaren Form (mit Erläuterungen) zu finden.

Am 07. Dezember 2018 hat der Verein Ueda Sôko e.V. erstmals im Samurai Art Museum in Berlin den Bukecha-Teeweg aus Hiroshima präsentiert. Zu der Teezeremonie kamen etwa 20 Gäste, die anschließend alle mit Tee und Süßigkeiten verköstigt wurden. Das Samurai Art Museum wurde im Herbst 2017 gegründet und zählt zu den bedeutendsten Sammlungen von Samurai-Kunst in Europa. Wir freuen uns sehr über das Interesse an dieser gelungenen Veranstaltung.

Erneut waren wir für einige Wochen in der Ueda Teeschule in Hiroshima, um am Unterricht und den Veranstaltungen teilzunehmen. Auch diesmal haben uns dabei wieder Teeschüler aus Hannover und Osnabrück begeleitet. Erfreulich war, dass wir alle sowohl Unterricht von den beiden Shihandai als auch vom Iemoto persönlich bekommen haben. Ein besonderes Ereignis war das Kencha Matsuri in einem der bedeutendsten Shintô-Schreine Japans, dem Itsukushima-Jinja auf der Insel Miyajima. Anlaß dieser...

Am 24. September 2018 erscheint das Bi-Yan-Lu in der Übersetzung von Dietrich Roloff in 2. Auflage. Dieses Buch eröffnet einen ganz neuen Blick auf den Klassiker der Zen-Literatur schlechthin, das Bi-yan-lu, japanisch Hekiganroku, die »Aufzeichnungen vor smaragdener Felswand«: Erstmals werden die Ergebnisse der jüngeren und jüngsten Forschung zur Geschichte des chinesischen Zen einbezogen; erstmals basiert eine Neuübersetzung auf einer chinesischen Vorlage, die dem verloren gegangenen...

Vom 10. bis 12. August 2018 haben wir mit insgesamt 13 Teilnehmern unser viertes Tee- und Zen-Seminar im Rinzai-Zenkloster Hokuozan Sôgenji erlebt. Nach Tagen und Wochen extremer Hitze gab es ein Wochenende mit kühleren, angenehmen Temperaturen und frischen Sommerbriesen. Das Kloster in seiner ländlichen Abgeschiedenheit bildete den passenden Rahmen für einen zwischen Za-zen, förmlichen Klostermahlzeiten und verschiedenen Teezeremonien wechselnden Tagesablauf. Vielen Dank an alle, die das...

Nicht selten kommt es vor, dass wir erstaunte Blicke ernten, wenn wir davon berichteten, dass wir für mehrere Wochen zur Vertiefung unserer Praxis nach Hiroshima reisen. Dieses Erstaunen ist nicht verwunderlich, denn in Deutschland geht man im Allgemeinen davon aus, dass irgendwann ein Ende der Ausbildung erreicht ist. Und dann ist man eben mit dem Lernen fertig. In Japan wird dies aber anders gesehen. Es ist dort, auch für langjährig Praktizierende, ganz normal sich weiterer Schulung zu...

Leider konnten wir in diesem Jahr unseren gewohnten Seminarort Hokuozan Sôgenji in Asendorf nicht nutzen und mussten kurzfristig absagen. Um das Seminar, zu dem sich immerhin 20 Teilnehmer angemeldet hatten, nicht ganz ausfallen zu lassen, haben wir für die Gruppe derer, die in und um Hannover herum leben, ein Ersatz-Seminar in unserem privaten Teeraum Shôyô-an angeboten. Da wir ja ursprünglich das Wochenende in einem Zen-Kloster verbringen wollten, nahm auch bei diesem kleinen Seminar das...

Was hat das Erlernen der japanischen Sprache mit Angeln zu tun? Um ehrlich zu sein – nichts! GONE FISHIN` ist vielmehr der Titel eines Buches, das mir in den letzten Tagen zufällig in die Hände gefallen ist und über das ich hier gerne kurz schreiben möchte. Aber um es gleich vorweg zu sagen: wer jetzt sofort nach dem Buch suchen möchte, sollte wissen, dass der Titel nach der ersten Auflage abgeändert wurde in: „Making Sense of Japanese - What the Textbooks Don’t Tell You“,...

Mehr anzeigen